Lange, lange Zeit nicht geschrieben.
Es ist viel passiert und an der Schule hat sich viel getan. Wo vorher nur Erde und ein Fundament waren stehen nun die ersten Waende und ein grosses Geruest, damit auch das zweite Stockwerk gebaut werden kann.
Wir Freiwilligen helfen auch an einer wichtigen Stelle, wir duerfen den Schulhof ebnen. Zu fuenft geht das echt schnell, wobei wir letzte Woche eine Pause eingelegt haben, da wir unterschiedliche Plaene hatten.
Jenny ist schon wieder zurueck in Deutschland und Sarah ist auf dem Weg. Letzte Woche haben wir ihre letzte Woche in Monterico verbracht, waehrend Paul und Ana Maria noch eine Woche Sprachschule in Panajachel gemacht haben. Nun haben wir den Plan uns mindestens eine halbe Stunde am Tag nur auf Spanisch zu unterhalten, damit wir nicht mit besserem Kaqchikel als Spanisch zurueck nach Deutschland kommen.

In den drei Wochen, die Jenny da war, haben wir viele andere Projektdoerfer besucht. Ehemalige Esperanzadoerfer, aber auch die jetztigen von Oyak und dem Freundeskreis. Und natuerlich durften wir uns schon vorab die Schulen anschauen, die fuer naechstes oder uebernaechstes Jahr zur Auswahl stehen. Einige Schulen haben nur ein Platzproblem, aber es gibt auch Schulen, wo noch in Holzhuetten oder Wellblechhuetten unterrichtet wird. Da ist es echt noetig und an der Zeit anzubauen.

Diese vielen Eindruecke kann man alleine gar nicht in einen kurzen Blogeintrag zusammenfassen, deswegen werde ich mich am Sonntag mit den anderen Beiden verbliebenen kurzschliessen und dann kommt ein laengerer, informativerer Eintrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s