Seit Dienstag sind Timo und ich (Saskia) in Chuiquel! Wir haben uns zuvor mit Luis in Solola getroffen, er hat uns sehr herzlich empfangen! In dem Dorf leben wir nicht direkt bei einer Gastfamilie, wie wir zuvor dachten, sondern in einem eigenen Hauschen zwischen drei Familien, die alle miteinander verwandt sind! Es sind alle sehr nett und interessiert und wir sind schon oft in Kontakt mit den Familien getreten. Timo hat auch schon mit Ihnen vereinbart, dass wir ein grosses Essen zusammen veranstalten werden. Dafuer kaufen wir 4 Huehner und dann gibts einen dia grande. Und am Wochenende lernen wir von einer Frau (es sind so viele, dass wir noch nicht alle Namen kennen) Tortillas backen! Gestern hat uns die Abuela Suppe und Tortillas geschenkt, dass war echt nett und wir haben uns sehr darueber gefreut!

Am Mittwoch hat Timo angefangen zu arbeiten. Ich habe leider erst am Donnerstag anfangen koennen, da ich mir auf dem Tajumulco die dickste Erkaeltung ueberhaupt eingefangen habe. Deshalb sind wir auch erst am Dienstag nach Solola gefahren! Dafuer waren wir fuer einen Moment die hoechsten Menschen Zentralamerikas! Die Bergbesteigung haben wir zusammen mit Moritz und Jakob gemacht, die wir in Xela getroffen haben.

Timo arbeitet schon sehr fleissig auf der Baustelle und hat die Position des Hilfsarbeiters natuerlich bereits ueberwunden, ich werde es wahrscheinlich nie schaffen :) Die Bauarbeiter sind sehr freundlich, aber noch etwas schweigsam, das gibt sich bestimmt noch! Gestern war Luis noch mal da und hat nach dem rechten gesehen, er hat sich sehr herzlich von uns verabschiedet und ganz viele Geschenke fuer euch mitgenommen! Ich freue mich schon wenn er wieder da ist, weil dann sind wir noch im Projekt und koennen ihn nochmal treffen!

Die anderen Jungs kommen dieses Wochenende, bzw. Georg am Dienstag und dann gehts hier so richtig rund :)

Viele liebe Gruesse,

Saskia und Timo

Das zweite Vorbereitungstreffen fand im Juni statt und seitdem sind die fünf Teilnehmer, Saskia, Timo, Moritz, Jakob und Georg bestens auf ihre Zeit im Dorf vorbereitet. Ende August ist es dann soweit und die ersten Freiwilligen treffen im diesjährigen Projektdorf Chuiquel ein, wo am 24.7. bereits mit den Bauarbeiten an der Schule begonnen wurde.