das Betonieren startet

IMG_1968.JPGDiese Woche haben wir auf der Baustelle angefangen, die Fundamente für die Stützen zu betonieren. Dazu musste zuvor u. a. der Kies gesiebt und die Stahlarmierungen mit Draht zusammengebunden werden. Jetzt stehen die ersten Armierungen und Holzschalungen für die Betonstützen (Verstärkungen für den Aufbau des 2. Stocks).

Ausserdem haben wir einige Schulen im Umkreis mit dem Architekten Luis besucht, die Hilfe angefordert haben. Darunter eine sehr kleine provisorische „Schule“ in einem Dorf, dessen Schüler zuvor das Tal und einen Fluss überqueren mussten (ca. 1 Stunde Fussweg), um zur Schule zu gelangen. In der provisorischen Schule jetzt waren die Zimmer sehr eng, dunkel und nicht voneinander abgetrennt, sodass man jedes Wort von der Klasse nebenan hört. Wirklicher Unterricht scheint hier nur bedingt möglich zu sein. Hoffentlich erhalten sie bald neue Räumlichkeiten, denn den Kindern gefällt es sehr, zur Schule zu gehen.

…ein paar neue Bilder haben uns erreicht:

Die Schule Escuela Oficial Rural Mixta Churuneles I wurde im Jahre 1979 errichtet. Aufgrund des aktuell sehr schlechten Zustandes müssen viele Kinder in die Schule im benachbarten Bergdorf gehen. Der Weg dorthin ist sehr beschwerlich und gefährlich für die Kinder. Um die vielen Schüler des Dorfes vor Ort unterrichten zu können, werden zusätzlichen Klassenräume benötigt.

Der Neubau aus Bambus wird auf das bestehende Gebäude gebaut. Das flexible Baumaterial eignet sich sehr gut in erdbebengefährdeten Gebieten, da die leichte Konstruktion die Schwingungen des Erdbebens aufnehmen kann. Die Konstruktion ist eine abgewandelte Form der traditionellen „Bahareque“ Bauweise (eine Art Fachwerk mit Lehmbewurf- Technik). Diese Bauart wurde bereits bei dem Projekt San Pedro l.L. angewandt.

plantas existente y modificadacof2017-08-04-PHOTO-00000293 (1)2017-08-04-PHOTO-000002922017-08-04-PHOTO-000002902017-08-04-PHOTO-000002792017-08-04-PHOTO-000002772017-08-04-PHOTO-000002762017-08-04-PHOTO-00000275

Projektstart 2017

Saludos de Pacoxom!

e38911c5-b8ca-4c22-b9cd-4db14d408daa.jpg

 

Wir sind die neuen Freiwilligen von Oyak und Esperanza in Guatemala. Wir wohnen im Dorf Pacoxom bei der Familie Chox mitten im Maisfeld.

Wir sind gut im Dorf angekommen. So langsam wird hier auch die Dusche und die Betten für uns eingerichtet – braucht hier alles ein wenig länger als wir es gewohnt sind.

Diese Woche durften wir alle Schüler und Lehrer der schon bestehenden Schule kennen lernen. Sie veranstalteten eine große Begrüßungsfeier mit traditionellem Tanz und Essen für uns. Alle Bewohner aus Pacoxom sind sehr dankbar über die Hilfe aus Deutschland.

Saludos
Beatrice, Louisa & Viola.

 

b00a39dd-7286-4d1b-ba42-ce634b9abadf.jpgbf11e9c1-ac03-4e3f-9845-db237776ea5b.jpg

650662cf-a3f3-4d79-911b-ca4fc98223b1

Einweihungsfeier des Neubau in Coxom. Gestern hatten wir die Ehre bei der Einweihungsfeier der Schule in Coxom dabei zu sein. Bei der Fiesta gab es wieder traditionellen Tanz der Schüler und viele Danksagungen an alle Beteiligten. Eltern, Lehrer und Schüler waren sehr erfreut und dankbar über die Hilfe aus Deutschland!

819e3b10-573d-4b34-9cd7-3634a209e90c.jpg687455db-1942-4409-add8-03a3ca081bc8.jpg